Die Stimmung war schon mal besser

– auch wenn Indis Position nun ganz unumstritten ist,

und die Mädels ihr regelmäßig (immer wenn’s raus geht) mit welpenhafter Unterwürfigkeit ihre Gefolgschaft beteuern.

Sir James hat sowas nicht nötig. Weder wird er hofiert, noch hat er jemals diese „aktive Demut“ gegenüber anderen Hunden gezeigt. Das liegt wohl nicht daran, dass er ein Rüde ist, denn unserem alten Wanja wurde von allen Mädels bis zuletzt auf dieselbe Weise Ehrerbietung bezeugt.

Lucy kam im letzten Jahr übrigens auch in den zweifelhaften Genuss, dass Malenka und die Jüngeren (jetzt Rieke, früher Klara) ihr vor jeder gemeinsamen Aktion „Honig um den Bart schmierten“. Sie selbst hat das mit Begeisterung bei Wanja getan, bei Indi nie. Vermutlich konnte man darin schon den latenten Konflikt zwischen Lucy und Indi erkennen.

Wie auch immer – , dass Jamie und Malenka im Moment ganz oft traurig wirken, bilde ich mir vielleicht nur ein.

Vielleicht empfinden sie aber auch, dass Lucy fehlt, und fühlen sich schwächer ohne sie. Lucy hat offenbar aus ihrer Position heraus das ganze Rudel gestärkt.

Der kleinen Rieke macht das gerade nicht so viel aus, sie hält sich gern an Jamie und Malenka, wenn Indi sich zurückzieht.

Sie ist übrigens schon lange nicht mehr klein, wirkt aber innerlich und äußerlich noch recht zart. Unsere Prinzessin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.