Wenn die Lümmel schon wieder ihrer Wege gehen,

bevor ich mich irgendwie plaziert und die Kamera gezückt habe,

bleibt immer noch der gute alte Sir James, um sich ablichten zu lassen.

Lilly geht nur mal kurz bei Papa vorbei.

Ich glaube, das ist sie auch, mit fliegenden Ohren.

Leni läuft auf mich zu, sobald sie mich sieht. Und immer öfter mit einem Stehohr. Sie reagiert schnell, zugewandt und entschlossen wie ihre Mutter.

Liska war schon zu nah für die richtige Bildschärfe. Bei ihr kommt das rechte Ohr zuerst hoch. Ein gut erkennbares Unterscheidungsmerkmal.

Die Jungs waren wohl andereitig beschäftigt. Sie haben alle ihre Lieblingsplätze und besonderen Hobbys, wie Zweige kauen, Blätter abreißen, kleine Löcher in den Boden (in den Rasen, nicht in den Sand!) kratzen und dieselben dann mit Zähnen und Klauen zu kleinen runden Murmellöchern formen. Die Anleitung zu diesem Projekt kam übrigens von Rieke. Sie hat es einmal vorgemacht, wie man auch dort Löcher machen kann, wo noch keine sind. Dann waren die Lümmel schon in der Lage, Murmellöcher in Perfektion an den unterschiedlichsten Orten zu erstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.